Fenster streichen

Tipps und Anleitungen rund um die Fensterrenovierung

Richtig lüften und heizen

Wenn Sie richtig lüften und heizen sparen Sie nicht nur bares Geld,
Sie tun auch noch etwas für ein besseres Klima, indem Sie den Ausstoß von schädlichen Kohlenmonoxid reduzieren und außerdem wirkt sich richtiges lüften und heizen auch noch positiv auf Ihre Gesundheit aus.

Aber beides kann man lernen und auch andere dazu anregen bewusster mit der eigenen Gesundheit und den Ressourcen der Umwelt umzugehen.

Heizkosten senken und sparen

Beginnen Sie damit jedem Raum eine individuelle Temperatur zu geben, denn nicht alle Räume müssen gleichmäßig 21 Grad warm sein.
Im Schlafzimmer genügt oft schon zur Nacht eine Temperatur von etwa 18 Grad, die fördert ganz nebenbei auch noch einen erholsameren Schlaf. Wenn sich tagsüber niemand im Schlafzimmer aufhält dann kann die Temperatur sogar ruhig noch etwas niedriger ausfallen.Allerdings sollten die Temperaturen in Kinderzimmern etwas höher liegen.
Im Bad genügt es vielleicht wenn Sie die Temperatur kurzfristig auf 22 Grad erhöhen, in der Zeit in der der Raum am meisten frequentiert ist, also morgens und abends.
In ungenutzten Räumen können Sie die Heizung auf kleinster Stufe laufen lassen oder ganz ausschalten.

Senken Sie nachts die Temperatur in den Räumen die unbenutzt sind, am einfachsten geht dies über eine automatische Nachtabsenkung an der Heizungsanlage oder über programmierbare Thermostate.
Sorgen Sie dafür dass Ihre Heizung störungsfrei läuft und entlüften Sie die Heizkörper vor Beginn der Heizperiode.
Lassen Sie trotz allem die Räume nicht ganz auskühlen, da die Strahlungskälte der Wände als wesentlich unangenehmer empfunden wird als die tatsächliche Temperatur des Raumes.
Erfühlen Sie gemeinsam eine Temperatur bei der sich jeder wohlfühlt und greifen Sie eher einmal zur Strickjacke anstatt zum kurzärmeligen T-Shirt.

Richtiges Lüften

Richtiges Lüften dient nicht nur dem Luftaustausch in den Räumen, es beugt der Schimmelbildung vor und sorgt für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit die im Idealfall zwischen 40 und 60 % liegen sollte.
Bei unter 35% ist die Luft ungesund weil sie zu trocken ist, über 65% Luftfeuchtigkeit fördert sie die Bildung von gesundheitsgefährdendem Schimmel.
Wenn Ihre Wohnung einem Urwald in Miniaturformat gleicht, dann sollten Sie sich eventuell Gedanken darüber machen die ein oder andere Pflanze umzuquartieren.
Lüften Sie immer wenn Ihnen die Luft abgestanden vorkommt, aber nicht dauernd zum Beispiel durch ein gekipptes Fenster.
Drehen Sie die Heizkörper herunter und öffnen Sie die Fenster vollständig damit ein ausreichender Luftaustausch stattfinden kann.
Nach ein paar Minuten haben Sie wieder frische Luft in der Wohnung, können die Fenster wieder schließen und die Heizungen wieder auf Ihre persönliche Wohlfühltemperatur einstellen.

Anleitungen

Weitere Infos

Holzfenster Abdeckprofile schützen vor der Witterung

Aluprofiel für Holzfenster

Eine Liste mit Herstellern von Fensterfarbe.

Dickschichtlasur oder Dünnschichtlasur

Tipps zum Fenster abdichten

Richtig heizen und lüften = sparen

Unser Tipp

Flügelup Nachrüstung für Holzfenster
Flügelabdeckprofil leicht zum nachrüsten
Flügelup Nachrüstprofil

Empfehlungen

Infos zu Fenster bei Wikipedia

Weitere Infos zum Thema Fenster ABC

© Copyright 2017 fenster-streichen.de Impressum
Clicky Web Analytics