Fenster streichen

Tipps und Anleitungen rund um die Fensterrenovierung

Holzfenster – immer eine gute Wahl!


Beim Bau von Eigenheimen, bei Renovierungsmaßnahmen oder anderen Baumaßnahmen stellt sich meist auch die Frage nach den passenden Fenstern.

Wir sind davon überzeugt:

Mit einem Holzfenster treffen Sie immer eine gute Wahl!

Neueste Forschungen und Trends bestätigen unsere jahrelange Erfahrung im Umgang mit dem ökologisch Werkstoff Holz im Bezug auf den Einsatz als Fensterrahmen. Keinesfalls kann die derzeit am Häufigsten verbaute Variante der Kunststofffenster mit den Vorteilen, die mit dem Einbau von Holzfenster einhergehen, mithalten. Im Folgenden möchten wir unsere Überzeugung verdeutlichen und einen Abriss über die vielfältigen Vorteile, sowie den Kosten- und Pflegeaufwand von Holzfenstern geben. Außerdem bieten wir einige Tipps und Hinweise an, die anstehende Entscheidungen beeinflussen können.

1. Holzfenster überzeugen in vielen Bereichen

Jeder Gebäude- oder Wohnraumbesitzer legt andere Maßstäbe an. Die Einen legen mehr Wert auf die Optik, Andere auf die Nachhaltigkeit oder auf die Pflegeintensität. Was jedoch allen Bau- und Renovierungsmaßnahmen zugrunde liegt, ist die Frage nach der Wirtschaftlichkeit.
Wir finden, folgende Argumente vor allem im Vergleich zum Kunststofffenster überzeugend:
  • Holzfenster bringen ein Stück Natur in den Raum
  • Obwohl derzeit immer noch viele Kunststofffenster verbaut werden, wird sich niemand der natürlichen und lebendigen Wirkung eines Fensterrahmens aus Holz entziehen können. Stellen Sie sich einmal kurz einen Wohnraum vor, der mit Kunststofffensterrahmen gestaltet wurde, im Gegensatz zu einem Wohnraum mit Holzfensterrahmen. Die warme Oberfläche eines Holzfensters strahlt vom Fensterrahmen ins Unterbewusstsein. Sie weckt ein Wohlgefühl und strahlt Behaglichkeit aus.
    Gleichzeitig unterstützt das Naturmaterial Holz die Regulation der Luftfeuchtigkeit eines Raumes. Holz nimmt ein Zuviel an Luftfeuchtigkeit auf und gibt es wieder ab, wenn die Raumluft zu trocken wird. Dieser Faktor trägt ebenfalls entscheidend dazu bei, dass Menschen gesund bleiben und sich wohlfühlen.
  • Holzfenster überzeugen durch ihre Optik und Vielseitigkeit
  • Die Verarbeitung des Materials Holz kann auf langjährige Erfahrung zurückblicken. Dadurch bestehen verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten. Selbst ältere Bauteile können wieder renoviert und mit verschiedenen Farben oder Oberflächenbehandlungen ganz neuen Glanz bekommen. Das heißt, ein Haus mit alten Holzfenstern muss nicht unbedingt Neue erhalten, da das Holz einen bleibenden Wert besitzt und auch nachträglich wieder optisch verändert werden kann.
    Wer seine Holzfenster entsprechend der Anweisungen des Herstellers pflegt, wird über die Jahre hinweg Freude daran haben.
  • Holzfenster schonen den Geldbeutel
  • Dieses Argument mag überraschen, da der Kaufpreis von Holzfenstern doch um einiges höher liegt, als beispielsweise der Kaufpreis von Kunststofffenstern. Beim Vergleich der Wärmedämmfähigkeit fällt das Holzfenster jedoch immer noch positiv auf und wird aus diesem Grund auch in den meisten Passiv- oder Niedrigenergiehäusern verbaut. Auch der Schallschutz wird durch den Einbau von Holzfenstern verbessert.
    So mag der Anschaffungspreis deutlich höher liegen, er zahlt sich jedoch über die Jahre hinweg unter Berücksichtigung aller positiven Eigenschaften wieder aus.
  • Holzfenster bieten Sicherheit
  • Schutz vor Einbruch: Anerkannte Institute und spezielle Prüfzertifikate (HKH) bestätigen die Einbruchsicherheit von Holzfenstern. Zudem lassen sie sich mit intelligenten Beschlägen und bei Bedarf sogar mit Sensoren für Alarmanlagen ausstatten.
    Schutz im Brandfall: Im Vergleich mit Kunststofffenstern schneidet der Werkstoff Holz hier ungleich viel besser ab. Die Tatsache, dass Holz im tatsächlichen Brandfall weniger Qualm entwickelt und keine Dioxine freisetzt, liegt auf der Hand. Hinzu kommt, dass Kunststofffenster bereits bei Temperaturen von 110 bis 130 Grad Celsius zerfließen, Holz jedoch bei Temperaturen von über 200 Grad immer noch formstabil bleibt. Durch die Verformung des Kunststoff entstehen Spannungen, wodurch das Glas zersplittert und plötzlich zusätzlich viel Sauerstoff in den Raum strömt. Bei Bränden ein gefährliches Zusammenspiel. Holz schützt in diesem Fall also tatsächlich besser!
  • Wer in Holzfenster investiert, investiert in die Zukunft!
  • Holz als umweltfreundlicher Rohstoff wird in Deutschland bereits seit mehr als 200 Jahren nachhaltig erwirtschaftet. Dieser Tatsache haben wir die günstige Ökobilanz zu verdanken, die ein Holzfenster mit sich bringt. Bei der Herstellung eines Holzfensters wird nur ein Elftel der Energie verbraucht, die für ein Kunststofffenster benötigt wird. (In Zahlen: Primärenergieverbrauch bei der Holzfensterherstellung – 63,8 kWh; Primärenergieverbrauch bei der Herstellung von Kunststofffenstern – 731,4 kWh.)
    Zudem beeinflusst das Holz bereits im Wachsen die Klimabilanz positiv. Wie jeder weiß, lagert ein Baum beim Wachsen Kohlenstoff aus dem Klimaschädling Kohlenstoffdioxid ein und gibt Sauerstoff an die Luft ab. Beim Fällen von Bäumen für die Zwecke des Fensterbaus bleibt der Kohlenstoff im Holz gespeichert.
    Die sogenannten Holzabfallprodukte wie Späne, Rinde und Schwachholz werden ebenfalls genutzt und zu Spanplatten, Humus und zur Papierherstellung weiterverwendet. Dadurch ergibt sich ein geschlossener Stoffkreislauf mit Mehrwert und die Entscheidung für Holzfenster wird zu einem aktiven Beitrag für den Klimaschutz.

    Holzfenster werden in Holz verarbeitenden Fachbetrieben hergestellt, die von qualifiziertem Personal profitieren. Ausbildung und Weiterbildung werden in Handwerksbetrieben großgeschrieben und sorgen für sichere Arbeitsplätze und Qualität. Die mittelständischen Betriebe sind in der Regel regional tätig, was zu kurzen Wegen und einer vertrauensvollen Basis führt. Mit dem Einbau von Holzfenster wird ein nicht unbeträchtlicher Anteil an der Sicherung von Arbeitsplätzen geleistet!

    Unser Fazit:

    Holzfenster verbinden auf eine sanfte und stille Art Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – sie sind zeitlos und gleichzeitig hochmodern. Holzfenster stellen einfach das Original an Fenstern dar, da sie schon seit Jahrhunderten verbaut werden und damit zu echten „Zeit-Fenstern“ werden können, die Generationen verbinden.

    2. Kosten für Holzfenster

    Die Anschaffungskosten für ein Holzfenster sind natürlich nicht von der Hand zu weisen und liegen in der Regel deutlich über den Vergleichsangeboten der Kunststofffenster. Setzt man den Kaufpreis für Kunststofffenster mit hundert Prozent an, so muss bei Holzfenstern der gleichen Kategorie (betrifft Verglasung) mit Kosten von 140 bis 150 Prozent gerechnet werden.
    Hier gilt es dann, bewusst und sorgfältig die eigenen Prioritäten und Maßstäbe auch unter Berücksichtigung der vielfältigen Vorteile von Holzfenstern abzuwägen.
    Bei der Renovierung alter Gebäude lohnt es sich, die Förderpakete der KfW-Bank aber auch die Gewährung öffentlicher Zuschüsse auszuloten. Denkmalschützer legen großen Wert auf stilechte Renovierung.

    3. Pflegeaufwand für Holzfenster

    Der Pflegeaufwand für ein Naturprodukt wird in der Regel immer größer sein, als die Pflege für totes, zweckgebundenes Material. Diese Tatsache greift auch bei Holzfenstern. Die Technik stellt sich jedoch immer neuen Herausforderungen und so werden immer neue Oberflächenstrukturen entwickelt, die die Pflege von Holzfenstern erleichtern.
    Mittlerweile kommen Holzfenster zum Einsatz, bei denen der Holzanteil auf der stark beanspruchten Außenseite nur noch einen geringen Anteil darstellt, im Raum jedoch kommt der Werkstoff voll zur Geltung.
    Auch die Kombination von Holz und Aluminium trägt ihren Anteil zur Reduzierung des Pflegeaufwandes bei.
    Zudem besteht die Möglichkeit ein Holzfenster mit Abdeckprofilen oder Wetterschutzschienen auszurüsten.
    Genaue Hinweise zur Pflege von Holzfenstern finden Sie ebenfalls auf dieser Homepage.

    4. Holzfenster vom Fachhändler

    Bei der Auswahl des Herstellers lohnt es sich, genau hinzuschauen. Zeitweise wurde der Einbau von Kunststofffenstern forciert, sodass sich viele Betriebe darauf spezialisiert haben. Damit ging in den betroffenen Betrieben das aktuelle Fachwissen um das Original unter den Fenstermaterialien zurück. Eine lohnende Adresse für die Auswahl regionaler Fachhändler ist der Bundesverband ProHolzfenster, der sowohl bei der Entscheidungsfindung unterstützt und berät sowie Adressen regionaler Experten bereithält, die die Herstellung und den Einbau fundiert und fachmännisch vorbereiten und ausführen.

    Anleitungen

    Weitere Infos

    Fenster Abdeckprofile schützen vor der Witterung

    Aluprofile für Holzfenster

    Eine Liste mit Herstellern von Fensterfarbe.

    Dickschichtlasur oder Dünnschichtlasur

    Tipps zum Fenster abdichten

    Richtig heizen und lüften = sparen

    Unser Tipp

    Flügelup Nachrüstung für Holzfenster
    Flügelabdeckprofil leicht zum nachrüsten
    Flügelup Nachrüstprofil

    Empfehlungen

    Infos zu Fenster bei Wikipedia

    Weitere Infos zum Thema Fenster ABC

    © Copyright 2017 fenster-streichen.de Impressum
    Clicky Web Analytics