Anleitung zum Holzfenster streichen:

Hier finden Sie eine übersichtliche Anleitung zum Holzfenster streichen. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, anhand einiger Bilder und Anweisungen, wie Sie ihre Holzfenster renovieren können.

1. Schritt

Welchen Lack verwenden Sie?
Erkundigen Sie sich, wenn möglich, bei Ihrem Fenster-Hersteller, welchen Fensterlack oder welche Fensterlasur für Ihre Fenster verwendet wurden. Idealerweise verwenden Sie wieder dieses Lack- bzw. Lasur-Fabrikat. Besonders bei unterschiedlichen Fensterlacken können Probleme auftreten. Wurden Ihre Fenster mit einem Wasserlack lackiert, ist ein neuer Anstrich mit einem lösemittelhaltigen Fensterlack (mit Alkydharz) nicht zu empfehlen. Das Lösemittel greift den alten Lack an und der erste Anstrich löst sich im schlimmsten Fall ab. Streichen Sie mit einem Wasserlack oder Acryllack über einen lösemittelhaltigen Alt Lack, hält dieser zwar, es können aber hässliche dunkle Stellen zum Vorschein treten. Achten Sie darauf, das der Fensterlack "blockfest" ist. Sonst kleben die Fensterflügel im geschlossenen Zustand am Fensterrahmen fest.

Bei Lasuren sind in der Regel lösemittelhaltige Fabrikate zu empfehlen, hier sollte man den Umweltgedanken etwas zurückstellen, da diese langlebiger sind als Lasuren auf Wasserbasis. Auch ist die Renovierung von Fenstern mit Lasuren nicht so aufwendig als bei lackierten Fenster. Deshalb ist diese Anleitung für lackierte Fenster gedacht. In unserem Fall streichen wir Holzfenster mit einem Alkydharz Lack.

Werkzeuge

Sie benötigen für das abschleifen und streichen der Holzfenster einige Werkzeuge und Hilfsmittel:

Werkzeug
Alternativwerkzeug
Abdeckplane
Arbeitsböcke
Schraubendreher  
Stechbeitel Spachtel oder Glasscheibe
Tapetenmesser
Klebeband
Elektroschleifer Schleifklotz
Staubsauger
Schleifpapier K60-80 K120 - K150 (evtl. K40 bei hartnäckiger dicker Lackschicht oder Hartholz)
Handschleifpapier K80 K150
Silikonspritze
Silikon
Silikonabzieher
Prilwasser
Fensterlack

Holzfenster renovieren

Poröse Lackstellen am Fenster

Schauen Sie sich Ihre Holzfenster genau an. Wo wollen Sie streichen? Nur außen oder auch auf der Innenseite?

Möchten Sie beider Seiten streichen, ist es ratsam jeden Fensterflügel aus dem Rahmen zu nehmen. Möchten Sie nur die Außenseite streichen, können Sie den Flügel auch im Rahmen lassen.

In unserem Fall streichen wir beide Fenster Seiten.

Arbeitsbereich  zum streichen auswählen

Wählen Sie ihren Arbeitsbereich aus.

Idealerweise in einem gut belüfteten Raum oder in einem vor Wind und Wetter geschützten Außenbereich.

Hängen sie den Flügel aus dem Rahmen und legen Sie den Flügel auf ein paar Arbeitsböcke.

Idealerweise legen Sie unter die Böcke eine Abdeckplane zum Schutz des Bodens vor Lackresten, Staub und frischem Lack.

Montieren Sie die Griffe der Flügel und andere störende Beschläge ab.

Porösen Lack abschaben

Den stark porösen Lack schaben sie am Besten mit einem Stechbeitel, einer Spachtel, oder einer Glasscheibe ab.

(Die Glasscheibe bietet den Vorteil, dass man 8 Seiten verwenden kann. Aber Vorsicht, nicht schneiden!)

 

So sparen Sie sich Zeit und Schleifpapier beim schleifen der Fenster.

Silikon am Fenster entfernen Entfernen Sie das schimmelige oder poröse Silikon zwischen Glas und Fensterflügel mit einem Tapetenmesser. Das ist meist nur im unteren Bereich des Flügels nötig.
Fenster schleifen

Entfernen Sie, wenn möglich, die Dichtung am Fensterfalz.

Sie können auch schon das Glas mit einem Klebeband abkleben, so wird das Glas auch vor Kratzern durch das Schleifpapier geschützt.
-> Weiter unten dazu mehr!

Schleifen Sie mit einem Elektroschleifer und angeschlossenen Staubsauger oder mit einem Schleifklotz die stark verwitterten Flächen ab.

Verwenden Sie grobes Schleifpapier K60-K80. (evtl. K40 bei hartnäckiger dicker Lackschicht oder Hartholz)

Schleifen Sie alle porösen Lackstellen bis auf´s Holz ab.

Mit einem etwas feinerem Schleifpapier (K120 - K150) schleifen Sie die restlichen Lackflächen und das Holz am Fenster an.

alle Stellen am Fenster schleifen Schleifen Sie überall an den Stellen den Lack an, der erneuert werden soll. Manche Stellen sind mit dem Elektroschleifer schlecht erreichbar. Hier verwenden Sie das Handschleifpapier und ggf. den Schleifklotz.
Fenster abkleben

Idealerweise kleben sie das Glas im Fensterflügel mit einem 3 - 5 cm breitem Klebeband (Malercrep) ab. Verwenden Sie nur hochwertiges Klebeband, das sich leicht wieder ablösen lässt. Überkleben Sie auch das Silikon, denn auf dem Silikon hält der Fensterlack nicht, er blättert mit der Zeit ab.

Durch das Klebeband spart man viel Zeit beim streichen des äußeren Glasfalzes. Man kann es auch vor dem Schleifen aufkleben, so ist das Glas auch vor dem Schleifpapier und möglichen Kratzern geschützt.

Die richtigen Stellen streichen

Wegen der hohen Trocknungszeit bei einem Alkydharzlack ist es ratsam den Fensterflügel beim streichen in den Rahmen einzuhängen.

Sie müssen jetzt erst einmal die Stellen streichen, die Sie später nicht mehr erreichen.

Dies wären die Bandseite und oben und unten die Stellen, die durch die Mauerlaibung schlecht erreichbar sind.

Flügel einhängen und Fenster streichen

Hängen Sie den Fensterflügel wieder in den Rahmen ein und grundieren die offenen Holzstellen mit dem Fensterlack.

Sie können natürlich auch die komplette Fensterfläche streichen (innen und außen), wichtig ist nur, dass die unbehandelten Holzstellen einen Anstrich mehr bekommen als die Stellen mit noch intaktem Lack.

Als Tipp:

Streichen Sie mit einem Pinsel das Fenster vor und aschließend fahren Sie sofort mit einem Lackroller nach. So bekommen Sie eine schönere und glattere Oberfläche des Lacks.

 

Schleifen Sie die grundierten Stellen mit dem Handschleifpapier K150 an und streichen sie das komplette Fenster noch einmal.

Wir empfehlen das Fenster 2 x komplett zu streichen. 3 x sollten die anfangs blanken Holzstellen gestrichen werden.

Ist der Lack noch nicht trocken, sollten Sie die Fensterflügel über Nacht offen lassen oder kippen, so klebt der Flügel nicht am Rahmen fest.

Verfahren sie auch so mit dem eingebauten Fensterrahmen oder mit feststehenden Glasfronten.

Silikon aufspritzen

Entfernen Sie das Klebeband am Fensterflügel.

Mit einer Silikonkartusche erneuern sie das entfernte Silikon und ziehen dieses mit etwas "Prilwasser" und einem Silikonabzieher (Silikonspachtel) ab.

Silikon abziehen
Empfehle fenster-streichen.de bei Facebook
Infos zum Flügelabdeckprofil

Wir empfehlen Ihnen an den gefährdeten Stellen des Fensterflügels ein Flügelabdeckprofil anzubringen.

Diese schützt Ihre Fenster und spart Ihnen für die Zukunft viel Streicherei.


Mehr Infos zum Flügelabdeckprofil

Weitere Infos

Ein wirksamer Wetterschutz für Holzfenster ist ein Flügelabdeckprofil

Eine schützende Alu Verkleidung für Fenster

Unterschied zwischen Dünnschicht- und Dickschichtlasur

Eine Liste mit Herstellern von Fensterfarbe.

Tipps zum Fenster abdichten

Richtig heizen und lüften = sparen

 

Unser Tipp
Flügelabdeckprofil für Holzfenster
Flügelabdeckprofil leicht zum nachrüsten
Empfehlungen
Holzfenster.biz - Alles über Holzfenster
Infos zu Fenster bei Wikipedia
Blumenkübel aus Holz bei blumentopf24.de

Empfehle fenster-streichen.de bei Facebook
Clicky Web Analytics